Web / Browser Based

Websites und Portale von bayoonet basieren auf effizienten Technologien und sind getrieben von reibungslosen Abläufen. Sie sind strategisch, strukturell, visuell und inhaltlich auf dem Punkt. Vor allem aber sind sie eines: Wirkungsvoll.

 

Unsere Kompetenzen im Bereich Web-Kommunikationslösungen sind komplett: Von überschaubaren Corporate Blogs über Microsites, Websites, Extranets und Intranets bis hin zu globalen Portal-Lösungen. Von Web und Enterprise Content Management Lösungen über Media Asset Management, Product Information Management bis zu Crossmedia Publishing. Von Open Source bis Proprietär.

 

Seit 2001 konzipieren und realisieren wir im Team hocherfolgreiche, digitale Kommunikationslösungen. Wir haben dabei fast jeden Typ, jede Ausrichtung und jede Größe von Projekt betreut. Und selbstverständlich haben wir auch einige Fehler gemacht. Aber keine Erfahrung war wertlos. Unsere Kunden können sich heute einfach darauf verlassen, dass wir ihnen bei allen Themenfeldern und Aspekten der digitalen Kommunikation kompetent und professionell zur Seite stehen und stets in ihrem Sinne agieren.

 

Von uns angebotene Systeme & Lösungen:

AxCMS

Mit mehr als 550 erfolgreichen Internet- und Intranet-Portalen sowie E-Commerce-Lösungen im deutschsprachigen Raum ist AxCMS.net das erfolgreichste Enterprise Web Content Management System, entwickelt auf Microsoft .NET-Technologie. AxCMS ist ein lizenzfreies System und beruht auf Microsoft .NET Technologie.

 

AxCMS.net verbindet die Vorteile von Open Source Software mit den Vorteilen von herkömmlichen Softwareanbietern: Professioneller Hersteller-Support bei gleichzeitiger Lizenzkostenfreiheit.

Dabei ist AxCMS.net ein Produkt, das mitwächst. Die Pflege einer fokussierten, einsprachigen Corporate Website ist ebenso leicht und effizient möglich wie die Pflege von Auftritten mit mehreren Marken, in mehreren Sprachen, an weltweit verteilten Standorten.

 

AxCMS.net passt sich an die jeweils optimalen Geschäftsprozesse an und bleibt dabei flexibel und skalierbar. Dazu bietet das AxCMS.net zahlreiche Tools und Features sowie ein offenes API, das die Integration anderer Programme und Dienste wie Microsoft SharePoint oder Active Directory ermöglicht

 

bayoonet ist AxCMS competence Partner und arbeitet sehr eng mit Axinom zusammen. bayoonet hat einige der weltweit größten AxCMS basierten Webauftrite realisiert und übernimmt für Axinom auch die Betreuung bestehender großer Webauftritte. Wir haben unter anderem die folgenden AxCMS Webseiten umgesetzt und betreuen diese bis heute:

 

Nescafe.com

AmericanExpress.com.sa

BurganBank.com

Wika.de

TxB-FineWines.com

 

 

Sitecore

Ein breites Angebot von Funktionalitäten kombiniert mit einer starken Entwicklungsarchitektur: Das Content-Management-System Sitecore ermöglicht Marketing- und IT-Verantwortlichen, Online-Redakteuren sowie Abteilungsleitern gemeinsam eine erfolgreiche Unternehmensstrategie zu verfolgen. Der Erfolg der Website ist plan- und messbar. Sitecore ist ein kommerzielles System und beruht auf Microsoft .NET Technologie.

 

Umfassende Internetseiten sind mit Sitecore schnell, einfach und intuitiv erstellt. Die Produkte sind für die Anforderungen von mittelständischen und Großunternehmen entwickelt. Das CMS verbessert Suchmaschinenresultate, ist geradlinig zu verwalten und leicht integrierbar. Inhalte für Webseiten, Intranet oder andere Ausgabemedien sind dynamisch zu organisieren und zu nutzen.

 

Sitecore eignet sich sehr gut für den Einsatz in Projekten mit starkem Fokus auf das Thema Online-Marketing: Dank integrierter Online Marketing Suite lassen sich Inhalte regelbasiert und auf Basis des Nutzerverhaltens personalisieren, Kampagnen aufsetzen und kontrollieren sowie Maßnahmen für Suchmaschinenoptimierung schnell und einfach realisieren.

Liferay Portal

Das Liferay Portal kam bereits im Jahr 2000 an den Markt und fußt auf der vereinten Entwicklungskompetenz einer erfahrenen und aktiven Open Source Community. Über die Jahre wurde es in enger Zusammenarbeit der Nutzer in diversen Branchen und auf Basis ihrer Anregungen stetig weiterentwickelt.

 

Seit 2004 widmet sich die Liferay, Inc. als zentrales Unternehmen der Koordination der Liferay-Produktentwicklung und treibt die Einhaltung kurzer Innovationszyklen mit mindestens einem neuen Release pro Jahr dauerhaft voran. Die besonderen Stärken des Liferay Portal liegen in den Bereichen:

  • Content & Document Management mit Integration des Microsoft Office®-Pakets
  • Web Publishing, Shared Workspaces und Collaboration
  • Social Networking und Mashups
  • Unternehmensportale und Benutzerverwaltung

Wie für erfolgreiche Portallösungen üblich vereinfacht auch das Liferay Portal Ihre Arbeitsumgebung, indem es als zentrale Plattform Anwendungen, Dienste und Daten leicht zugänglich macht und damit einen andauernden Wechsel zwischen zahlreichen Einzelsystemen und langwierige Suchen erübrigt.

 

Die umfassenden Personalisierungsstufen und Desktop-Regeln ermöglichen es, das Liferay Portal auf die genauen Bedürfnisse unterschiedlicher Benutzergruppen und deren Arbeitsaufgaben anzupassen. Änderungen sowohl an der Art der Darstellung als auch den angezeigten Inhalten und Funktionalitäten sind einfach umzusetzen.

Sharepoint

Microsoft SharePoint bietet sowohl für mittelständische als auch für große Unternehmen ein Instrument zur Produktivitätssteigerung, Wissensmanagement und Zusammenarbeit. SharePoint-ist die Plattform, die es Ihnen erlaubt, Verbindungen zwischen Teams und Unternehmen auf einfache Weise herzustellen.

 

SharePoint setzt führende Maßstäbe in den Bereichen Zusammenarbeit, Dokumentenmanagement, Portaltechnologie und ECM (Enterprise Content Management). Diese verschiedenen Funktionen und noch weitere können in einer SharePoint Plattform für Ihr Unternehmen abgebildet werden.

 

SharePoint agiert als Portal für Ihre Intranet und Extranet Umgebungen und stellt alle unternehmensrelevanten Informationen sicher und schnell zur Verfügung. Hierdurch erreichen unsere Kunden eine Verbesserung der Zusammenarbeit und internen Abläufe durch gemeinsame Nutzung von Dokumenten und Workflows. Durch eine strukturierte Abbildung von Geschäftsprozessen und deren Darstellung und Auswertung werden Unternehmenskennzahlen verdeutlicht.

 

Durch den Einsatz von SharePoint stellen Sie eine einheitliche Plattform zur Abwicklung verschiedenster Tätigkeiten sicher. So werden Ihre Geschäftsabläufe transparenter und gleichzeitig erreichen Sie eine bessere Teamzusammenarbeit.

 

Wir haben bereits erfolgreich Website Projekte für namhafte Konzernkunden realisiert, sowie MOSS als Business-Plattform unternehmensintern als Intranet und Extranet Lösung aufgesetzt, angepasst und betreuen die Systeme bis heute.

Typo 3

Die Open-Source-Software Typo3 gehört zu den populärsten Systemen für Content Management. Typo3 findet mittlerweile in rund 80 Ländern Einsatz und steht in 45 Sprachversionen zur Verfügung. Seine Besonderheit liegt in der vollen Flexibilität und Erweiterbarkeit. Die Integration neuer Funktionen geschieht, ohne dass ein eigener Programmcode erstellt werden muss. Die rund 4.000 Erweiterungen werden zu einem großen Teil von der wachsenden und soliden Typo3-Community angeboten und sind kostenlos verfügbar. Typo 3 ist ein Open Source System und beruht auf PHP Technologie.

 

Design und Layout sind bei Typo3 strikt voneinander getrennt und zahlreiche Funktionen ermöglichen eine sehr individuelle Nutzung. Redakteure können ihre Inhalte sowohl im Backend, als auch im Frontend bearbeiten. Entscheiden sie sich für letztere Variante, klicken sie sich wie gewohnt durch die Website und nutzen bei Bedarf das Bearbeitungssymbol, um Inhalte zu editieren. Auch eine Vorschaufunktion sowie die Möglichkeit, Vorgänge jederzeit rückgängig zu machen, stehen zur Verfügung.

 

Hohe Sicherheitsvorkehrungen sowie ein ausgefeiltes Rechtemanagement sorgen bei Typo3 für einen geschützten und sensiblen Umgang mit Daten. Einmal als professionelles Content-Management-System etabliert, leistet Typo3 praktische, zuverlässige und innovative Dienste.

Google Site Search

Google Site Search ist eine benutzerdefinierte Suche, mit der Sie Ihre eigene Website durchsuchen lassen können. Sowohl die Suchfunktion als auch die Suchergebnisse sind nutzerfreundlich und sehr detailliert. Google Site Search durchsucht nur die Seiten, die wirklich in einem thematischen Zusammenhang mit der Suchanfrage stehen. Neben der eigenen Website können weitere Webseiten hinzugefügt werden, die durchsucht werden sollen. Das Suchfeld wird dazu auf der eigenen Website eingebaut. Es kann an die jeweilige Website optisch angepasst werden. Auch die Darstellung der Suchergebnisse kann im Look and Feel der Seite erfolgen.

 

Die automatische Vervollständigung von Suchanfragen ist bei Anwendern beliebt. Sie finden noch schneller das Gesuchte oder werden auf Informationen aufmerksam, die ihnen vorher nicht eingefallen sind. Der Website-Administrator kann die Auto-Completion weiter verfeinern, indem er Wörter einschließt oder ausschließt.

 

Weiterhin kann der Website-Betreiber die Suchergebnisse anhand des Alters der jeweiligen Dokumente ordnen lassen. So werden immer die aktuellsten Seiten ausgeliefert. Eine Gewichtung nach besten Ergebnissen ist ebenfalls möglich. Bestimmte Bereiche einer Website werden dann an der Spitze der Suchergebnisse angezeigt. Google Site Search berücksichtigt auch Synonyme. Die Suchanfragen werden auf häufig gesuchte Begriffe ausgedehnt.

 

Google Analytics

Mit dem Webanalyse-Tool Google Analytics lassen sich Besucherströme sowie Online-Marketing-Kampagnen messen und auswerten. Wichtige Kennzahlen sind auf einen Blick verfügbar und auszuwerten. Google Analytics leistet oft mehr, als vielen Benutzern bewusst ist. Das liegt oft auch an der fehlenden Zielsetzung, die im Zusammenhang mit einer Website-Analyse vorgenommen werden sollte. Wichtig ist, sich nicht nur auf die primären Zählstatistiken zu verlassen, sondern sich darüber hinaus zu überlegen, welche Fakten im Zusammenhang mit dem Webauftritt weiterhin zählen.

 

Gründe für den Einsatz von Google Analytics

  • Erfassung von Verkäufen und Conversions
  • Kontrolle von komplexen Multi-Domain-Konzepten
  • Event-Tracking für Ajax und Flash
  • Detaillierte Analyse von E-Mail-Kampagnen, Banner-Anzeigen, Offline-Anzeigen
  • Keyword-Kontrolle
  • Mobiles Tracking
  • Benchmarking
  • Tracking von Social-Web-Anwendungen
  • Benutzerdefinierte Variablen und Berichte erstellen

Unsere Schwerpunkte der WEB Entwicklung

(Enterprise) Content Management

Inhalt, der online auf einer Website oder einem Portal abrufbar ist, muss verwaltet werden. Die professionelle Verwaltung von Content im Internet, Intranet oder Extranet nennt sich Web-Content-Management. Wer dies im Rahmen eines Unternehmens vornimmt und die organisierten Strukturen online abbildet, betreibt Enterprise-Content-Management. In beiden Fällen stehen generelle und spezifische Verwaltungsmöglichkeiten zur Verfügung, die in der Regel mit einem Content-Management-System oder einem Enterprise-Content-Management-System umgesetzt werden. Die Auswahl einer richtigen Software ist bis ins Detail zu planen, denn eine Vielzahl von Kriterien beeinflusst den Auswahlprozess. Hierbei hilft ein Pflichtenheft, den Überblick zu behalten und die richtige Software zu wählen.

 

Enterprise Content Management

Unternehmen werden heute mit einer Flut geschäftsrelevanter Informationen aus unterschiedlichsten Quellen konfrontiert. Im Sekundentakt entstehen Dokumente, Berichte, E-Mails, SMS-Nachrichten, Web-Seiten, Wiki-Einträge, Bilder und weitere Inhalte, die erfasst, gespeichert, bearbeitet, archiviert, wiedergefunden und irgendwann auch wieder gelöscht werden müssen.

 

Mitarbeiter fühlen sich zunehmend überfordert, die auf sie einströmende Informationsflut noch zu bewältigen. Unnötige Kosten und das Eingehen vermeidbarer Risiken sind die Folge, beispielsweise weil gesetzliche Regelungen zur Archivierung digitaler Geschäftsunterlagen nicht eingehalten werden. Ohne geeignete Prozesse und Werkzeuge ist ein effizientes und effektives Informationsmanagement in Unternehmen kaum mehr möglich.

 

Mit Enterprise Content Management (ECM) lässt sich die Verwaltung von Informationen automatisieren und in die Geschäftsprozesse eines Unternehmens nahtlos einbinden.

Unsere Berater zeigen Ihnen, wie sich ECM in Ihre Geschäftsabläufe integrieren lässt, entwickeln mit Ihnen die passenden Prozesse und stellen individuell angepasste Software-Lösungen bereit, damit die Informationsvielfalt von einer Herausforderung zu einem Nutzen für bessere Produkte und Leistungen wird.

E-Commerce

Wer einen Online-Shop betreibt muss zahlreiche Faktoren in seine Vertriebsprozesse mit einbeziehen. Von der Auswahl der richtigen Shop-Software, über eine ansprechende Produktpräsentation bis hin zu einem unkompliziertem Bestell- und Zahlungsvorgang sind einige wichtige Faktoren zu berücksichtigen. Zudem stellt das Web 2.0 neue Anforderungen an die Shop-Betreiber, die sich mit Themen wie Shop-Design oder Social Commerce auseinandersetzen müssen.

 

Bevor ein Online-Shop ins Leben gerufen wird, gilt es, eine geeignete Shop-Software auszuwählen. Dabei muss gut überlegt werden, ob eine Open Source-Software, wie zum Beispiel Magento Commerce, oder ein kommerzielles System, zum Beispiel die hybris Commerce Suite, zum Einsatz kommen soll. Ein Kriterienkatalog, der die individuelle Shop-Gestaltung festhält, ist hierfür eine wertvolle Hilfe. Ist die Wahl getroffen, wird der Shop entsprechend der Design- und Inhalts-Vorgaben eingerichtet und modifiziert.

 

Das Angebot eines Online-Shops bedeutet in einem absatzstarken Markt einen enormen administrativen Aufwand. So sollte bei der Wahl eines Shop-Systems auf die einfache und schnelle Verwaltung geachtet werden, Artikel- und Kundenstamm müssen übersichtlich aufgestellt und per Datenbank bearbeitet werden können. Die Bestell- und Abrechnungsdatenbank sowie die Lagerverwaltung müssen jederzeit aktuell sein, um eine ordentliche Bestell- und Lieferabwicklung zu gewährleisten. Auch Sonderfälle wie Teillieferungen und -zahlungen, Falschzahlungen, Rabatte oder Gutscheine sollten hier bedacht werden.

 

Zudem macht die Integration und Anwendung eines Finanz- und Buchhaltungssystems Sinn, um alle buchhalterischen Arbeiten schnell und effizient bearbeiten zu können. Zu bedenken sind auch die unterschiedlichen Zahlungsarten: Sollen Vorauskasse und Nachnahme angeboten werden oder nur Kauf auf Rechnung? Weiterhin sollte die Akzeptanz von Kreditkarten sowie kostengünstige Zahlungssysteme wie zum Beispiel PayPal in Erwägung gezogen werden.

Intranet

Ein Unternehmen ist ein eigener Mikrokosmos. Hier herrscht eine bestimmte Unternehmenskultur, innerhalb derer sich die Mitarbeiter bewegen und weiterentwickeln sollen. Je größer und internationaler ein Unternehmen aufgestellt ist, desto umfangreicher wird die interne Kommunikationsstrategie. Es muss einen Kanal geben, der alle relevanten Nachrichten an die Mitarbeiter und der Mitarbeiter untereinander miteinander verbindet: Das Intranet.

 

Das Intranet kann drei grundlegende Anforderungen eines jeden Unternehmens erfüllen: Neuigkeiten verteilen, Wissen vermitteln und Mitarbeiter verbinden. Jedes Unternehmen legt hier seinen eigenen Schwerpunkt, der sich an der Unternehmenskultur orientiert. Während international aufgestellte Konzerne eher auf die schnelle Verbreitung interner Informationen Wert legen, achtet ein mittelständisches Unternehmen vielleicht stärker darauf, die interne Wissensdatenbank auszubauen. Nicht zuletzt spielt die Interaktion zwischen Kollegen, Abteilungen und Filialen eine hervorgehobene Rolle. Wie lassen sich einzelne Interessengruppen miteinander verbinden, wie entsteht auch in großen Unternehmen ein Zusammengehörigkeitsgefühl?

 

Grundsätzlich sollte bei der Ausgestaltung des Intranets auf eine nutzerzentrierte Informationsarchitektur geachtet werden. Der Mitarbeiter steht im Mittelpunkt. Er muss genau die Informationen finden, die er auch gesucht hat. Gleichzeitig soll er auf neue oder weiterführende Neuigkeiten des Unternehmens aufmerksam gemacht werden. Bei der Konzeption eines Intranets sind deshalb alle Interessengruppen eines Unternehmens detailliert zu berücksichtigen.

Mobiles Internet

Moderne Endgeräte, verbesserte Datentarife und ein breites Webangebot gelten als Auslöser für die Etablierung des mobilen Internets. Die einfache Bedienung der Geräte und das immer besser realisierte mobile Webangebot animieren die Nutzer, auch von unterwegs jederzeit die Informationen zu erfragen, die sie gerade benötigen. Genau das sind die gravierenden Vorteile des mobilen Internets: Mobilität, Ubiquität und Individualität.

 

Das mobile Internet ist ein Webzugriff, der mittels Funkübertragung über ein mobiles Endgerät erfolgt. Der Zugriff beschränkt sich auf Geräte, deren Darstellungs- und Interaktionsmöglichkeiten eingeschränkt sind, woraus sich jedoch neue Möglichkeiten zur Gestaltung von Online-Angeboten ergeben. Obwohl sich das Websurfen auf kleineren Displays schwieriger gestaltet als auf einem regulären Computerbildschirm, sind es vor allem die speziell auf die mobilen Anforderungen abgestimmten Webangebote, die sich in den Alltag der Nutzer integrieren lassen.

 

Besonders die mobilen Nachrichtenangebote begeistern viele Nutzer. Ob auf dem Weg zur Arbeit in der Bahn, kurz vorm Schlafengehen im Bett oder im Wartezimmer beim Arzt: Die Abfrage von Informationen kann mittlerweile in nahezu jeder Alltagssituation stattfinden. Auch die E-Mail-Kommunikation wird gerne über das mobile Endgerät vorgenommen. Sogar Online-Shopping wird pragmatisch unterwegs genutzt, denn ein direkter Preisvergleich vor Ort im stationären Handel ist schnell erledigt.

Die Online-Buchung von Bahn- und Flugtickets, Hotelreservierungen, die Tourismusführung oder die Reservierung eines Tisches im Lieblingsrestaurant – all dies ist mittlerweile problemlos mit dem mobilen Endgerät möglich. Viele Unternehmen bieten ihren Kunden und Interessenten auch so genannte Location Based Services an, also ortsgebundene Serviceleistungen. Einige Unternehmen haben bereits auf die Etablierung des mobilen Internets als Alltagsmedium reagiert und ihre Websites mindestens auf die mobile Darstellung hin optimiert.

Systemauswahl

Wenn die Entscheidung für die richtige Software fallen muss, beginnt ein detaillierter Auswahlprozess, um aus der Vielfalt der vorhandenen Systeme am Markt das richtige auszuwählen. Dafür wird ein Kriterienkatalog erstellt, der alle Ansprüche an das System zusammenfasst oder die Vor- und Nachteile sehr genau untereinander abwägt. Innerhalb eines Workshops wird gemeinsam mit dem Kunden ein Anforderungskatalog sowie eine Markt- und Produktübersicht erstellt. Nachdem die Auswahl auf die attraktivsten Systeme festgelegt ist, werden die Hersteller mithilfe eines Steckbriefs zu den Funktionen und Leistungen des Systems befragt. Auch Produktpräsentationen helfen bei der weiteren Entscheidung.

 

Empfehlenswert ist zudem die Durchführung von Teststellungen. Der Anwender kann sich so bereits mit einem System vertraut machen und herausfinden, um die Funktionalitäten seinen Ansprüchen genügen. Diese Erfahrungswerte fließen mit ein in die abschließende Bewertung. Eine finale Produktempfehlung wird ausgesprochen.

Das Pflichtenheft dient nicht nur als Ergebnis des Auswahlprozesses, sondern gleichzeitig als Grundlage für alle weiteren Prozesse, die mit der Realisierung einhergehen. Deshalb ist es in jedem Fall auf Korrektheit zu prüfen und anzupassen, wenn ein Detail nicht stimmen sollte.